Urlaubszeit – Reisezeit

Für viele von uns stehen die schönsten Wochen des Jahres kurz bevor. Angesichts des Deutschlandwetters träumt mancher von einem Sandstrand unter südlicher Sonne. Damit Sie die Ferien unbeschwert genießen können und kleine Missgeschicke nicht in einem finanziellen Desaster enden, sollten Sie Ihren Überlegungen zum Versicherungsschutz ein paar Minuten Zeit der Urlaubsvorbereitung gönnen.

Mit einem unbedachten Mausklick bei der Online-Buchung oder einem Kreuzchen zuviel im Reisebüro haben Sie möglicherweise überflüssige oder – schlimmer noch – nicht ausreichende Versicherungen abgeschlossen. Gern helfen wir Ihnen bei der Auswahl der Verträge, die wirklich wichtig und passend sind.

Haftpflicht- und Unfallversicherung sind unnötig

Eine gewöhnliche Privathaftpflichtversicherung, die jeder unbedingt haben sollte, gilt auch für vorübergehende Auslandsaufenthalte und schließt in aller Regel auch Schäden ein, die Sie in gemieteten Hotelzimmern oder Ferienwohnungen anrichten. Sinnvoll könnte dagegen die Erweiterung Ihrer Kraftfahrt-Versicherung auf ausländische Mietwagen sein, die sogenannte Mallorca-Police. Auch Ihre private Unfallversicherung gilt rund um die Uhr und weltweit. Luftfahrt-Unfälle sind mitversichert, solange Sie Passagier sind.

Die Reisegepäckversicherung ergänzt die Hausratversicherung

In der Hausratversicherung haben Sie auf Reisen Versicherungsschutz durch die Außenversicherung, zum Beispiel gegen Raub oder bei einem Einbruch in Ihr Hotelzimmer. Eine Reisegepäckversicherung ergänzt diese Deckung um weitere Gefahren, zum Beispiel einfachen Diebstahl. Achten Sie aber auf den Leistungsumfang: scheinbar günstige Policen des Reiseveranstalters bieten oft nur Zeitwertdeckung und schließen die grobe Fahrlässigkeit aus.

Reiserücktritt und Reiseabbruch

Regelmäßig gibt es Ärger um Stornokosten, wenn Sie eine Reise abbrechen müssen oder gar nicht erst antreten können. Ob Sie ein solches Risiko selbst tragen wollen, hängt davon ab, wie weh Ihnen der Verlust des Urlaubsbudgets tut. Unser Tipp: wenn Sie oft verreisen, wählen Sie einen günstigen Jahresvertrag. Sie müssen sich dann nicht vor jeder Reise neu um Versicherungsschutz kümmern.

Unverzichtbar: Die Reise-Krankenversicherung

Unfall oder Krankheit im Ausland können richtig teuer werden. Auch wenn innerhalb der EU die deutsche Krankenversicherungskarte anerkannt wird, bleiben viele Lücken, zum Beispiel hinsichtlich des Versorgungsstandards oder eines Rücktransports. Außerhalb der EU läuft ohne Cash in aller Regel nichts, auch wenn Sozialhilfeabkommen bestehen.

Damit Sie wenigstens später Ihr Geld zurückbekommen, raten wir – wie auch gesetzliche Krankenkassen, Verbraucherschützer und Gesundheitsministerium – dringend zu einer privaten Reisekrankenversicherung. Auch hier sind Jahresverträge die beste Wahl. Sie bieten für den Preis von zwei Cocktails Sicherheit für beliebig viele Reisen bis zu einer vereinbarten Dauer, in der Regel mindestens acht Wochen am Stück. Das reicht für einen sehr ausgedehnten Urlaub.

« zurück zur Übersicht

Sprechen Sie uns unverbindlich an 
0281 / 319363-0