Unwetter „Neele“ betrifft auch viele Photovoltaik-Anlagen

Ein einziger schwülwarmer Tag reichte, um die Zutaten zu einer neuen Unwetterfront zu liefern. In der Nacht vom 23. auf den 24. Juni 2016 zog das Tief „Neele“ über Nordrhein-Westfalen hinweg und richtete auch in Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und Hessen schwere Schäden an. Die Bilanz einer Unwetter-Nacht: Hagelkörner so groß wie Tennisbälle zerbeulen Autos und durchschlagen Dächer, Sturm entwurzelt Bäume, Starkregen mit örtlich bis zu 150 Liter pro Quadratmeter – das Doppelte der üblichen Regenmenge für den gesamten Juni – lässt Bäche anschwellen und sorgt für Überschwemmungen. Bei einem Gewitter sind nicht nur zündende Blitzschläge gefährlich. In hoch technisierten Häusern führen von Blitzen verursachte Überspannungen zum Ausfall von Heizungen, Rollladensteuerungen, Unterhaltungselektronik, Computern und Telekommunikation.

Viele dieser Schäden sind in der Hausrat- und Wohngebäudeversicherung sowie der Kraftfahrt-Kaskoversicherung gedeckt. Die Schäden durch „Neele“ lenken die Aufmerksamkeit aber auch auf einen nicht ganz so bekannten Versicherungszweig – die Photovoltaik-Versicherung.

Photovoltaik- und Solarthermie-Anlagen sind ein wesentlicher Baustein der Energiewende. Fossile Energieträger werden durch regeneratives Sonnenlicht ersetzt. Wer eine Solaranlage auf dem Dach seines Hauses installiert, leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. An exponierter Stelle sind die Solarmodule und die dahinter arbeitende Elektronik vielfältigen Gefahren ausgesetzt. Die Sommerunwetter rufen Sturm und Blitzschlag besonders ins Gedächtnis. Aber auch technische Ursachen wie Kurzschlüsse können die Anlage außer Betrieb setzen. Es droht nicht nur ein teurer Sachschaden, sondern auch der Ausfall der Einspeisevergütung.

Eine spezielle Photovoltaik-Versicherung, ein Sonderzweig der Elektronikversicherung, geht in ihrem Deckungsumfang weit über die aus der Gebäudeversicherung bekannten Gefahren Feuer, Leitungswasser und Sturm hinaus. Sie deckt bis auf wenige Ausschlüsse alle Schäden durch äußere Ursachen, auch Bedienungsfehler, Tierbiss, Diebstahl und Vandalismus. Gern beraten wir Sie auch über die Erweiterung der Sach- und Ertragsausfallversicherung um eine Haftpflicht-Komponente. Diese greift, wenn durch Ihre Photovoltaik-Anlage anderen ein Schaden entsteht.

« zurück zur Übersicht

Sprechen Sie uns unverbindlich an 
0281 / 319363-0