Tierisch teuer

Kennen Sie die drei Standard-Sätze des Hundehalters?

  • Der tut nichts.
  • Der spielt nur.
  • Das hat er noch nie gemacht.

Was sich lustig anhört, kann schnell bittere Realität werden. Erfahrene Hundehalter wissen: Das Verhalten eines Tieres ist unberechenbar. Der Hund, der sonst immer auf jedes Kommando hört, ist plötzlich außer Kontrolle. „Hund beißt Briefträger“ wird in Deutschland jährlich 2.000 Mal als Arbeitsunfall erfasst. Meist sind die Folgen glimpflich, aber eben nicht immer. In einem aktuellen Praxisfall ist der noch junge Postbote für den Rest seines Lebens arbeitsunfähig. Auf den Haftpflichtversicherer kommt eine Entschädigungsforderung in Millionenhöhe zu.

Haftung auch ohne Verschulden

Grundsätzlich haftet der Tierhalter in unbegrenzter Höhe für Schäden, die sein Tier anrichtet. Handelt es sich um ein sogenanntes Luxustier, kommt es auf ein Verschulden nicht an – der Halter muss also für jedes arttypische Verhalten aufkommen. Das Gegenteil von Luxustieren sind alle Tiere, die dem Beruf dienen, wie etwa ein Wachhund oder eine Kuh in der Landwirtschaft. Der Goldhamster der Kinder ist also nach dem Gesetz ein Luxustier.

Für zahme Haustiere reicht meist die PHV

Eine spezielle Goldhamster-Haftpflichtversicherung haben wir nicht im Angebot. Oder eigentlich doch, denn das Halten von zahmen Kleintieren ist bereits in der Privathaftpflichtversicherung (PHV) abgedeckt. Darunter fallen zum Beispiel auch Katzen. Kommt es also beim Auszug aus einer Mietwohnung zum Streit darüber, ob Kratzspuren unter normale Abnutzung fallen oder der Vermieter Schadensersatz beanspruchen kann, kümmert sich darum die PHV – auch hinsichtlich der Abwehr unberechtigter Forderungen. Passen Sie nur gelegentlich auf einen fremden Hund auf, sind Sie Tierhüter (und nicht Tierhalter). Auch das deckt Ihre PHV.

Spezielle Versicherungen für Hunde- und Pferdehalter

Eine besondere Tierhalter-Haftpflichtversicherung brauchen Sie aber als Halter von Hunden und Pferden. Das Risiko ist ungleich größer als bei anderen Haustieren. Dabei geht es nicht nur um Hundebisse oder zerkratzte Türen. Frei laufende Hunde verursachen beispielsweise Verkehrsunfälle, wenn ihretwegen ein Fahrradfahrer stürzt oder ein Auto zum Bremsen oder Ausweichen gezwungen ist. Ein scheuendes Pferd kann schwere Personen- und Sachschäden verursachen. Die Tierhalter-Haftpflichtversicherung prüft die Ansprüche und ersetzt berechtigte Forderungen.

« zurück zur Übersicht

Sprechen Sie uns unverbindlich an 
0281 / 319363-0