Nicht nur Drachen fliegen im Herbst

Spätsommer und Herbst haben sich in den letzten Wochen von ihrer besten Seite gezeigt: Die Saison der Hitze-Unwetter ist vorbei, die Temperaturen sind angenehm mild gewesen, tief stehende Sonne und beginnende Laubfärbung laden zu Spaziergängen ein. Bis zum ersten Herbststurm. Dann fliegen nicht nur Laub und Drachen, sondern die Dachziegel.

Sturmversicherung zahlt ab Windstärke 8

Gut, dass es die Hausratversicherung und für das Eigenheim die Wohngebäudeversicherung gibt. Beide schließen Sturm als versicherte Gefahr ein. Sturm ist für die Versicherung eine wetterbedingte Luftbewegung ab Windstärke 8, das entspricht einer Windgeschwindigkeit ab 63 km/h. Und wenn Sie keine Wetterstation zu Hause haben? Die Versicherer haben die Möglichkeit, Windstärken nach Postleitzahl-Gebieten bei den Wetterdiensten abzufragen. Manchmal gibt es aber örtliche Besonderheiten, die von der Wetterauskunft nicht erfasst werden. Eine Straße kann zum Beispiel eine Windschneise bilden, so dass dort sehr viel höhere Windstärken herrschen. Unser Tipp: Fragen Sie regionale Dachdeckerbetriebe, ob in der Umgebung noch andere Sturmschäden aufgetreten sind. Manchmal wird schon aus dem Schadenumfang an einem zuvor „gesunden“ Dach klar, dass der Schaden nur durch Sturm entstanden sein kann. Das reicht als Schadennachweis.

Schäden durch eindringenden Regen werden bezahlt

Nicht nur Schäden durch die direkte Einwirkung des Sturms werden ersetzt, also etwa das abgedeckte Dach. Auch wenn der Sturm Äste oder andere herumfliegende Sachen gegen das Haus wirft, besteht Versicherungsschutz. Dringt Regenwasser ein, ist meist auch die Hausrat- oder Gebäudeversicherung zuständig. Voraussetzung ist, dass zuvor ein Gebäudeschaden entstanden sein muss, also zum Beispiel Dachziegel heruntergeweht oder Fenster aufgedrückt worden sind. Wer einfach vergisst, seine Fenster zu schließen, geht leider leer aus. Auch für Sachen im Freien gilt der Versicherungsschutz gegen Sturm in aller Regel nicht. In vielen Versicherungen gibt es aber interessante Deckungserweiterungen, etwa auf Kosten für die Beseitigung und den Abtransport umgestürzter Bäume.

Auch das Auto ist versichert

Sind Sie im Zweifel, welchen Schaden Sie Ihrer Hausrat- und welchen Sie der Gebäudeversicherung melden? Alles, was Sie beim Umzug mitnehmen würden, ist normalerweise Hausrat. Kommt es zu einem Sturmschaden am Pkw, zahlt die Teilkaskoversicherung. Meist sind das Schäden durch herabfallende Äste oder aufgewirbelte Gegenstände. Kommt es wegen eines Fahrfehlers im Sturm zu einem Unfall, ist das dagegen ein Fall für die Vollkasko.

« zurück zur Übersicht

Sprechen Sie uns unverbindlich an 
0281 / 319363-0