Für ein strahlendes Lächeln

Selbst kritische Verbraucherschützer halten die Beiträge einer Zahn-Zusatzversicherung für sinnvoll investiertes Geld. Auch wenn mancher es nicht hören möchte – zwischen gesetzlicher (GKV) und privater Krankenversicherung (PKV) bestehen erhebliche Leistungsunterschiede. Beim Zahnersatz sind die von der GKV erstatteten Leistungen auf eine Minimalversorgung zurückgefahren. Wer es sich nicht leisten kann, tausende Euro zuzuzahlen, wird vielleicht bald Hemmungen haben, sein Lachen zu zeigen. Mit der passenden Versicherung muss es nicht so weit kommen.

Zahnersatz als zentraler Baustein

Zahnzusatzversicherungen sind ein wichtiger Gesundheitsbaustein für alle, die nicht in eine private Krankheitskosten-Vollversicherung wechseln können oder wollen, zum Beispiel weil das Eintrittsalter zu hoch ist, Vorerkrankungen bestehen oder sie weiter von der kostenfreien Familienversicherung profitieren möchten. Gehören Sie zu dieser Zielgruppe und legen trotzdem Wert auf optimale medizinische Versorgung, sind Sie bei den diversen Zusatztarifen gut aufgehoben.

Wählen Sie die Zahn-Zusatzversicherung in erster Linie nach den angebotenen Leistungen bei Zahnersatz aus, denn das ist der Bereich, der ohne Versicherung die höchsten Zuzahlungen erfordern würde. Achten Sie beispielsweise auf die Mitversicherung von Implantaten und des dafür nötigen Knochenaufbaus. Implantate sind in vielen Fällen die medizinisch sinnvollere Lösung gegenüber Brücken und Kronen, leider aber auch aufwändig und deshalb sehr teuer.

Ein weiterer möglicher Bestandteil der Zahnzusatzversicherung sind Inlays als Alternative zur herkömmlichen Füllung. Sie fallen zwar eigentlich unter den Begriff der Zahnbehandlung, sind also nicht Zahnersatz, werden aber von der GKV dennoch kaum bezuschusst.

Für den Erhalt Ihrer Zahngesundheit sind Prophylaxe-Maßnahmen wichtig, insbesondere die professionelle Zahnreinigung (PZR). Viele Zahn-Zusatzversicherungen übernehmen die Kosten – schon im eigenen Interesse, denn Zahnersatz kann so viele Jahre hinausgezögert werden.

Den richtigen Zeitpunkt erwischen

Junge Versicherte zahlen weniger, ältere Versicherte mehr für eine Zahnzusatzversicherung. Ein früher Abschluss lohnt sich vor allem dann, wenn die Prophylaxe mitversichert ist. Eine PZR kostet rund 100 bis 200 Euro. Je nach Fehlstellung der Zähne und komplizierter Reinigungssituation mit der Zahnbürste empfiehlt der Zahnarzt mehrere Termine pro Jahr.

Geht es hauptsächlich um Zahnersatz, ist ohne besondere Erkrankungen von Zähnen und Zahnfleisch das 40. Lebensjahr ein guter Zeitpunkt, um über eine Zusatzversicherung nachzudenken. In aller Regel sind die Beiträge noch günstig, und es liegen keine so schweren Defekte der Zähne vor, dass der Versicherer einen Antrag zu normalen Konditionen ablehnen würde.

« zurück zur Übersicht

Sprechen Sie uns unverbindlich an 
0281 / 319363-0